Jetzt Anträge einreichen!

Fördermöglichkeiten für Projekte in der Euregio Maas-Rhein

Um die Kontakte und den Austausch über die Grenzen hinweg, das Kennenlernen anderer Kulturen und Sprachen sowie das gegenseitige Verständnis zu fördern, unterstützt die EMR grenzüberschreitende Initiativen in unterschiedlichen Themenbereichen.

Kleine euregionale Projekte (KEP)

Im Vordergrund hängt eine Glühbirne und im Hintergrund erkennt man Personen, die eine Besprechung abhalten.

Die EMR unterstützt grenzüberschreitende Initiativen in den Bereichen Kultur, Sport und bürgerschaftliches Engagement, die zur Stärkung des Zusammengehörigkeitsgefühls der Einwohner der EMR und/oder der Kontakte zwischen den verschiedenen Regionen beitragen sollen. Die Projekte sollten von Partnern, Non-Profit-Organisationen, aus mindestens zwei Regionen der EMR durchgeführt werden. Projekte können das ganze Jahr über im Büro der EMR eingereicht und (unter Vorbehalt der verfügbaren Mittel) unterstützt werden. Die Partnerregion, aus der der Antrag kommt, entscheidet unter Berücksichtigung ihrer eigenen Kriterien über die Mittelvergabe und die Höhe des Zuschusses (üblicherweise maximal 50 % der Gesamtkosten und maximal 2.500 EUR).

Fonds für euregionale Bildungsmobilität

Logo der Euregio Maas-Rhein

Der 2018 ins Leben gerufene Fonds zur Förderung von grenzüberschreitenden Schulaustauschen und Schulbesuchen wird auch in diesem Jahr fortgeführt. Dabei wurden die Maßnahmenarten erweitert und die Förderbeträge angepasst.

Die Euregio Maas-Rhein unterstützt bei folgenden Projekten:

  • grenzüberschreitende Austausche zwischen mindestens zwei Schulen aus unterschiedlichen Teilregionen der EMR oder Besuche von schulischen Einrichtungen in einer anderen Teilregion
  • Besuche von außerschulischen Lernorten in einer anderen Teilregion der EMR (z. B.  Besuch einer Klasse in einem Museum, bei einer Ausstellung oder an einem historischen Ort, Teilnahme an einer Stadtführung oder an einer kulturellen oder sportlichen Veranstaltung)
  • Praktika von Schülern in einer anderen Teilregion der EMR
  • Erfahrungs- und Wissensaustausche unter Lehrkräften und Bildungsbeauftragten aus unterschiedlichen Teilregionen der EMR

Pro Austausch/Schulbesuch ist eine finanzielle Förderung in Höhe von maximal 400 EUR für Fahrtkosten und/oder maximal 300 EUR für Eintrittsgelder möglich.

Pro Praktikum ist eine finanzielle Förderung in Höhe von maximal 200 EUR für Fahrtkosten und 300 EUR für Übernachtungskosten möglich.

Weitere Informationen zu beiden Fonds sowie die entsprechenden Antragsformulare finden Sie über die weiterführenden Links.

Der EVTZ EMR hat seinen Sitz in Eupen und umfasst 5 Partnerregionen: die Provinz Limburg in den Niederlanden, die Provinzen Limburg und Lüttich sowie die Deutschsprachige Gemeinschaft in Belgien und die Region Aachen in Deutschland. Ziel des EVTZ ist es, die Zusammenarbeit zwischen den Partnerregionen zu erleichtern und zu intensivieren zugunsten einer ausgewogenen und nachhaltigen Entwicklung der EMR und zur Erleichterung des Alltags seiner mehr als 4 Millionen Bürgerinnen und Bürger.