Was ist der EU-Jugenddialog?

EU-Jugenddialog zwischen jungen Europäern und Entscheidungsträgern

Seit 2010 ermöglicht die EU jungen Menschen, Empfehlungen für die Jugendpolitik in Europa auszusprechen. Junge Europäer und Entscheidungsträger aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft werden zu Themen befragt und diskutieren diese auf lokaler Ebene.

AdobeStock_373511095_C_shock

Die Themen werden europaweit vorgegeben und von sogenannten „Nationalen Arbeitsgruppen“ bearbeitet und verbreitet. In Ostbelgien wird diese Nationale Arbeitsgruppe vom RDJ koordiniert. Weitere Mitglieder dieser Arbeitsgruppe sind:

  • der Fachbereich Kultur und Jugend des Ministeriums der Deutschsprachigen Gemeinschaft
  • die Nationalagentur Erasmus+ und ESK des Jugendbüros und
  • junge Ehrenamtliche.

Damit die Ergebnisse der Befragungen und Diskussionen schließlich in die europäische Jugendpolitik einfließen können, tragen die Jugendvertreter der verschiedenen Länder die Empfehlungen auf europäischen Jugendkonferenzen vor. Dort erarbeiten sie eine gemeinsame Stellungnahme.

Die EU bezieht diese Empfehlungen in ihre Jugendpolitik, die sogenannte EU-Jugendstrategie, ein. So gelangen die an der Basis gesammelten Ideen an die Spitze der EU und wieder zurück. Denn die EU erwartet von den Mitgliedstaaten, dass sie die EU-Jugendstrategie auf nationaler Ebene umsetzen.

Diese koordinierte Vorgehensweise bezeichnet man als „EU-Jugenddialog“. Sie ermöglicht jungen Menschen, sich an jugendpolitischen Entscheidungsprozessen zu beteiligen.

Wie ist der EU-Jugenddialog entstanden?

Jedes halbe Jahr übernimmt ein anderes Mitgliedsland für sechs Monate die Ratspräsidentschaft der EU. Es leitet in dieser Zeit die Politik der EU und ist Gastgeber wichtiger politischer Treffen. Belgien übernahm den Vorsitz im Juli 2011 und arbeitete gemeinsam mit seinem Vorgänger, Spanien, und seinem Nachfolger, Ungarn, eine Methode aus, um Jugendliche an der Gestaltung der europäischen Jugendpolitik teilhaben zu lassen: den Strukturierten Dialog zwischen Jugendlichen und EU-Institutionen. 2018 wurde eine neue Jugendstrategie ausgearbeitet, die den Strukturierten Dialog in den EU-Jugenddialog umbenannte.

Weitere Infos zum EU-Jugenddialog finden Sie in den weiterführenden Links.

Jugenddialog