Die beiden ostbelgischen LAGs bewerben sich um eine erneute LEADER-Förderung

LEADER in Ostbelgien

Sie haben eine Projektidee und möchten Sie über LEADER umsetzen? Dann nutzen Sie jetzt Ihre Chance und bewerben Sie sich bis Ende Januar 2023 mit Ihrer Idee bei Ihrer Lokalen Aktionsgruppe.

Die beiden ostbelgischen Lokalen Aktionsgruppen (LAG), "Zwischen Weser und Göhl" und "100 Dörfer - 1 Zukunft", bewerben sich als Kandidaten für die neue LEADER-Förderperiode 2023-2027. Hier kann jeder sich - egal ob Privatperson, Institution, Organisation, oder Gemeinde - aktiv am Bewerbungsprozess der beiden LAGs beteiligen.

Frau schreibt auf Flipchart.

Insgesamt sollen 20 LAGs auf dem Gebiet der Wallonie ausgewählt werden. Jede LAG erhält maximal 1.785.000 Euro zur Umsetzung von Projekten auf ihrem Gebiet.

Teil des Bewerbungsprozess beider LAGs ist ein Vorprojekteaufruf und ein Beteiligungsprozess.

Vorprojektaufruf

Sie haben eine Projektidee und möchten diese auf dem Gebiet der LAG umsetzen? Dann reichen Sie jetzt Ihren Antrag bei der entsprechenden LAG ein:

  • Die LAG „100 Dörfer- 1 Zukunft“ umfasst das Gebiet der fünf südlichen Gemeinden der Deutschsprachigen Gemeinschaft: Amel, Büllingen, Burg-Reuland, Bütgenbach und St.Vith.
  • Die LAG „Zwischen Weser und Göhl“ umfasst die nördlichen Gemeinden der Deutschsprachigen Gemeinschaft: Eupen, Lontzen und Raeren, ab der kommenden Förderperiode zählt auch die Gemeinde Kelmis zu dem LEADER-Gebiet der LAG.

Der Aufruf für Vorprojekte richtet sich an alle interessierten Bürger, Organisationen, Institutionen, Schulen, Einrichtungen oder Gemeinden, dich sich aktiv an der Umsetzung der Ziele der LAG zur Förderung der Region beteiligen möchten.

Die genauen Bestimmungen für Antragssteller können Sie dem Leitfaden entnehmen. Diesen finden Sie im Downloadbereich.

Anträge müssen bei der entsprechenden LAG bis zum 1.02.2023 per Mail oder per Post eingereicht werden.

Die LAG prüft Ihren Antrag auf Vollständigkeit und wertet ihn anhand der im Leitfaden beschriebenen Kriterien aus. Die ausgewählten Vorprojekte werden im März 2023 in Arbeitsgruppen vertieft und eventuell mit anderen Vorprojekten kombiniert.

Beteiligungsprozess

Sie haben keine Projektidee, aber Sie möchten sich aktiv an der Entwicklung Ihrer Region beteiligen? Kein Problem: parallel läuft ein öffentlicher Beteiligungsprozess, bei dem Sie der LAG Ihre Meinung mitteilen können.

Für den Beteiligungsprozess stellt die Fondation Rurale Wallone (FRW) den LAGs eine Online-Plattform zur Verfügung. Dort erfahren Sie mehr zu den Zielen der LAGs und teilen Sie Ihre Anmerkungen, Fragen, Ergänzungen und Kommentare mit.

Bis zum 1.2.2023 können Sie sich online beteiligen. Den Link finden Sie in den weiterführenden Informationen.

Weiterführende Informationen finden Sie in den Links und im Downloadbereich.

LEADER dient zur Förderung der lokalen Zusammenarbeit. Es ist ein EU-Fördermittel, das spezifisch und exklusiv im ländlichen Raum anwendbar ist und das im Rahmen der gemeinsamen Agrarpolitik finanziert wird (ELER-Fonds).

 

Der Antrag, nämlich die „Lokale Entwicklungsstrategie“ (LES), kombiniert eine Gebiets-SWOT-Analyse, eine Zielsetzung und eine Priorisierung der Aktionsfelder mit einem Projektkatalog, sprich die Umsetzungsmaßnahmen.

 

Bis zum 21.04.2023 müssen alle LAG-Kandidaten der Wallonie ihren LES bei der Koordinationsbehörde des ELER-Fonds der Wallonischen Region einreichen. Das Auswahlverfahren sieht danach bis zum Sommer 2023 eine Bewertung, eine Klassierung und folgend die Entscheidung über die genehmigten - d.h. bezuschussten - LAGs der Förderperiode 2023-2027 vor.

Leader Logos