ESF Plus 2021-2027: Thematischer Projektaufruf

Dritter Projektaufruf für den ESF Plus ab Januar geöffnet

Gesucht werden Projekte, die den Zugang zu Beschäftigung und das lebenslange Lernen fördern. Neue Projektanträge können vom 8. Januar bis 14. März 2024 online eingereicht werden. Weitere Infos erhalten Sie hier!

Der Europäische Sozialfonds fördert Projekte in den Bereichen:

  • Beschäftigung
  • aktive Inklusion
  • lebenslanges Lernen

Stellen Sie Ihren Antrag

Sie sind eine Organisation oder eine öffentliche Verwaltung? Dann stellen Sie bis zum 14. März 2024 online Anträge für soziale Projekte zu nachfolgenden Schwerpunktthemen:

  • Illustratives Bild: Eine Person tippt am Laptop und im Vordergrund sieht man virtuelle Icons zum Thema Formular ausfüllen.
    „Zugang zu Beschäftigung“: Gefördert werden Maßnahmen, die den Zugang zu einer abhängigen und/oder selbstständigen Erwerbstätigkeit und Ausbildung erleichtern, insbesondere für junge Menschen im Alter von 15 bis 29 Jahre.
  • „Lebenslanges Lernen“: Gefördert werden können beispielsweise Maßnahmen zur Entwicklung digitaler Kompetenzen sowie Maßnahmen, die es Arbeitskräften und Unternehmen erleichtern, sich an technische oder andere Veränderungen im Arbeitsalltag anzupassen.

Frühester Projektstart ist der 1. Juli 2024. Die maximale Projektlaufzeit beträgt 36 Monate. Gefördert werden Personal- und Funktionskosten.

Das aktuelle Programm mit ausführlichen Inhalten finden Sie über den weiterführenden Link. Dort finden Sie ebenfalls weitere Informationen:

  • zum Antragsverfahren
  • zu den Projektauswahlkriterien
  • zu den förderfähigen Kosten
  • zu den rechtlichen Grundlagen

Sie haben Fragen?

Sie haben Rückfragen? Dann wenden Sie sich gerne an Diana Kloubert. Die ESF-Verwaltungsbehörde berät Sie gerne zu möglichen Projektanträgen.

Der Europäische Sozialfonds

Seit 1992 fördert die Deutschsprachige Gemeinschaft im Rahmen eines eigenen ESF-Programms zahlreiche Projekte, um Benachteiligungen auf dem Arbeitsmarkt abzubauen. Seitdem profitieren jährlich etwa 2.000 Menschen direkt oder indirekt von den Angeboten, die der ESF (ko-)finanziert.

Im Dezember 2022 hat die Europäische Kommission das Programm der Deutschsprachigen Gemeinschaft für den Zeitraum 2021-2027 genehmigt. Für Projekte stehen bis 2027 insgesamt Fördergelder in Höhe von 20 Millionen Euro zur Verfügung. Die Finanzierung erfolgt jeweils zur Hälfte durch die Europäische Union und die Deutschsprachige Gemeinschaft. Nach zwei Projektaufrufen wurden bislang acht Projekte genehmigt.

Die drei Schwerpunktthemen des Programms ESF+ 2021-2027:

  • Zugang zu Beschäftigung: optimierter Zugang zu einer abhängigen und/oder selbstständigen Erwerbstätigkeit und Ausbildung, um Arbeitslosigkeit vorzubeugen und zu bekämpfen
  • Aktive Inklusion: Beratung und Begleitung von Menschen mit multiplen Vermittlungshemmnissen zur beruflichen (Wieder-)Eingliederung
  • Lebenslanges Lernen: Flexible Aus- und Weiterbildungsmaßnahmen für alle