Programme Förderberechtigte

Task Force Grenzgänger 2.0

Kontakt

Gospertstr.1
B - 4700 Eupen

Tel.: +32 (0)87 596 331

lena.theodor@dgov.be
Website

Ansprechpartner: Lena Theodor

Das Projekt hat zum Ziel die grenzüberschreitende Arbeitsmarktmobilität in der Großregion durch die Erarbeitung und Unterbreitung politisch adressierfähiger juristischer und administrativer Lösungsvorschläge zu fördern und zu verbessern, und so zur Entwicklung eines gemeinsamen Arbeitsmarktes in der Großregion beizutragen.

Die Task Force Grenzgänger erarbeitet dazu juristische Gutachten und Lösungsvorschläge grundsätzlicher Art für Fragen und Problemstellungen, die sich aus der alltäglichen Arbeit der Beratungseinrichtungen sowie aus den wissenschaftlichen Erkenntnissen der IBA oder anderer Einrichtungen ergeben. Um Mobilitätshemmnisse zu identifizieren, wurden regelmäßig Runde Tische mit Praktikern und Institutionen, die täglich mit grenzüberschreitenden Themen konfrontiert sind, durchgeführt.

Ferner greift die Task Force Grenzgänger Mobilitätshemmnisse auf, die sie selber identifiziert oder die ihr gemeldet werden. Diese werden geprüft und gegebenenfalls als Mobilitätshemmnis aufgearbeitet.

Operative Partner:

  • saarländische Ministerium für Wirtschaft, Arbeit, Energie und Verkehr
  • Ministerium der deutschsprachigen Gemeinschaft Belgiens
  • Arbeitskammer des Saarlandes
  • Arbeitnehmerkammer Luxemburg
  • Stadt Trier
  • FOREM
  • Gemeindeverband Thionville
  • Gemeindeverband Forbach

Strategische Partner:

  • Arbeitsministerium Luxemburg
  • Die Wallonie
  • Arbeitsministerium Rheinland-Pfalz
  • Präfektur Grand Est
01.07.2015
30.06.2020
  • Interreg V-A Großregion 2014-2020
3.593.194,41 €
2.155.238,89 €
206.898,00 €
124.138,80 €